hjo offline

2019

konzert20062019 01

20. Juni: Konzert in der Grundbuchhalle und am 21. Juni: Konzert in Sankt Joseph in Wandsbek (Plakat1, Plakat2, Flyer, Programmheft)

20. Januar: Konzert im Kolosseum zu Lübeck ("Lübeckische Blätter") und am 31. Januar: Konzert im Kleinen Saal der Laeiszhalle in Hamburg  (Plakat, Flyer, Programmheft). Der Solist des Violinkonzertes war Maximilian Biebl.

 

2018

konzert 21062018 1

21. Juni: Konzert in der Grundbuchhalle (Plakat, Programmheft).

 

2017

ck hjo 9508 01Foto: Christian Kaiser

Am 30. November hat das Orchester unter seiner neuen musikalischen Leitung von Simon Kannenberg im Miralles-Saal der Jugendmusikschule Hamburg ein Konzert mit diesem Programm gegeben (Plakat, Flyer).

Am 07. Juni hat das Orchester in der Grundbuchhalle ein Konzert gegeben, das unter der musikalischen Leitung von Annalena Hösel stattfand.

 

2016

Am 18. und am 22. November hat das Orchester Konzerte mit diesem Programm (Plakat, Flyer) gegeben, dessen musikalische Leitung aus gesundheitlichen Gründen nicht von Klaus-Peter Modest, sondern von Annalena Hösel in der Schlussphase der Vorbereitungen übernommen wurde.

DSC00436 00002

Am 27. Mai hat das Orchester wieder ein erfolgreiches Konzert in der Grundbuchhalle gegeben. Solist des Cellokonzertes von Robert Schumann war Phillip Wentrup (Plakat, Flyer und Programmheft).

 

2015

Am 28. und am 29. November hat unser Orchester anlässlich seines 25-jährigen Bestehens 2 Konzerte gegeben. Die Plakate und das Programmheft können hier eingesehen werden.

Am 23. April hat das Orchester in der Grundbuchhalle ein Konzert mit selten aufgeführten und weitgehend nicht bekannten Werken gegeben.

 

2014

christianeum 2

christianeum 3

Am 31. Oktober hat das Orchester in der Aula des Gymnasiums Christianeum ein fulminantes Konzert unter anderem mit 2 Solokonzerten, dem Fagottkonzert von Weber und dem Klavierkonzert Nr. 24 in c-moll von Mozart, gegeben. Die Solisten waren Ulrich von Wangenheim, Fagott, und Dr. Jan Petersen, Klavier.

grundbuchhalle mai 2014 1

Am 23. Mai haben das Hamburger Juristenorchester und der Justizchor wieder ein gemeinsames Konzert in der Grundbuchhalle gegeben. Die Solistinnen waren Martina Rode-Menzel, Oboe, Anne Mentzen, Horn, und Julia Schilinski, Gesang. Eine ausführliche Kritik über das Konzert findet sich in den Mitteilungen des Hamburgischen Richtervereins (Ausgabe MHR 2/2014).

 

2013

grundbuchhalle mai 2013 9

Am 24. Mai haben das Orchester und der Justizchor, diesmal zusammen mit dem Solo-Tenor Kim Sang Jin, zum zweiten Mal ein Konzert in der Grundbuchhalle gegeben, das mit seinem wiederum abwechlungsreichen Programm aus sinfonischen Werken und Opern das Publikum verzauberte und zu begeistertem Applaus hinriss.

Das letzte Konzert in 2013 hat das Orchester am 30. November in der Aula des Gymnasiums Christianeum mit sinfonischen Werken von Carl-Maria von Weber und Charles Gounod sowie dem Violinkonzert A-Dur, KV 219, von Wolfgang Amadeus Mozart gegeben. Der Solist war Ken Schumann, Violine.

 

2012

03032012

Am 3. März spielten wir in der Kirche St. Nicolaus der evangelischen Stiftung Alsterdorf ein abwechslungsreiches Programm aus Werken von Joh. Christian Bach, Beethoven, Bizet, Mendelssohn-Bartholdy, Gounod und Williams, mit dem wir das Publikum begeisterten.

grundbuchhalle juni 2012 4 

Am 1. Juni folgte ein Opernreigen unter dem Motto "O Sancta Justitia" in der Grundbuchhalle. Gemeinsam mit einem Projektchor, der sich extra für dieses Konzert aus Justizkreisen Hamburgs gebildet hatte, begleiteten wir die Solisten Miriam Sharoni (Sopran) und Patrick Simper (Bass) bei Arien und Chorwerken aus bekannten Opern wie "Hochzeit des Figaro" und "Zar und Zimmermann". Nicht nur die Sangeskunst, auch großes schauspielerisches Talent entzückte das Publikum. Eine ausführliche Kritik dieses Konzerts findet sich in den Mitteilungen des Hamburgischen Richtervereins (Ausgabe 3/2012).

Den Jahresabschluß bildete ein Konzert am 24. November wieder in der Kirche St. Nicolaus der evangelischen Stiftung Alsterdorf. Dabei spielten wir die Medea Ouvertüre von Luigi Cherubini, den Festmarsch (Academic March) von Jean Sibelius, den 2. Satz aus der 7. Sinfonie von Ludwig v. Beethoven, die Sinfonia Concertante für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester von Wolfgang A. Mozart und das Konzert für Klarinette und Orchester B-Dur von Franz Anton Dimler. Der große Erfolg gebührte nicht zuletzt den Solisten Martina Rode (Oboe), Pamela Coats (Klarinette), Thilo Jaques (Horn) und Ulrich von Wangenheim (Fagott).

 

2011

10042011

In 2011 präsentierten wir am 10. April unter dem Motto "sinfonisch, verführerisch, teuflisch" eine Operngala im Bürgersaal von Oststeinbek. Auf dem Programm standen Arien und Duette aus Opern u.a. von Mozart und Lortzing sowie Musik von Schubert und Gounod. Solisten: Miriam Sharoni (Sopran) und Marius Adam (Bariton).

 

05112011

Am 5. November erklangen anlässlich des 50. Kirchweih-Jubiläums in der Kirche zum guten Hirten in Hamburg-Langenfelde das Konzert für Violine, Cello, Klavier und Orchester ("Tripelkonzert") von L. v. Beethoven (op. 56), "Introduktion, Thema und Variationen für Oboe und Orchester" von J. N. Hummel (op. 102) sowie die Sinfonie D-Dur von J.C. de Arriaga y Balzola. Die Solisten waren Irina Stroh (Violine), Julia Schumann (Violoncello), Martin Schumann (Klavier) und Martina Rode (Oboe).

 

2010

Im Jahr 2010 hat das Orchester sein 20-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert.
Den Auftakt bildete ein Konzert im März in Oststeinbek. Gemeinsam mit Miriam Sharoni (Sopran) und Matthias Minnich (Bariton) präsentierten wir Arien und Duette aus Opern von Lortzing, Mozart u.a.. 

Außerdem haben wir im gesamten ersten Halbjahr das von der Hamburger Bürgerstiftung geförderte Projekt "Step by Step" begleitet und dabei die Patenschaft für die Schule Osterbrook in Hamm übernommen. Im Rahmen dieses Projektes sollen Schülerinnen und Schüler aus sog. Problemstadtteilen mit Hilfe professioneller Tanzlehrer über ein Schuljahr an das Tanzen herangeführt werden. Wir haben bei diesem Projekt die Live-Musik-Begleitung übernommen. Am 18. Juni wurde das Ergebnis der Zusammenarbeit den Eltern, Geschwistern, Mitschülern und Lehrern in der Schulaula vorgeführt. Am 25. Juni wurde die Aufführung im Ernst-Deutsch-Theater wiederholt, bei der auch die anderen Schulen ihre Ergebnisse präsentierten.

Anläßlich des 10. Jahrestags der Übergabe des Gebäudes des Internationalen Seegerichtshofes an die UN hat der Haager Tonkunstchor am 5. Juni das "Mare Liberum" von Roel van Oosten aufgeführt. Dieses Stück wurde aus Anlaß des 400. Jahrestages der Publikation "Mare Liberum" von Hugo Grotius, dem "Vater des Völkerrechts", komponiert und im Dezember 2009 uraufgeführt. Im Rahmen eines internationalen Benefizkonzertes an der Rudolf-Steiner-Schule in Nienstedten zugunsten von "Care for Somalia" hat unser Orchester mit der "Wassermusik - Ebb´ und Fluth" von Telemann in den Abend eingeführt.

Am 31. Oktober schließlich haben wir im Rahmen einer Matinee auf der MS Bleichen beim Schuppen 50A im Hamburger Hafen unser Jubiläumskonzert präsentiert. Dabei standen Werke von Schumann, Fesca, Schubert, Sibelius und Paganini auf dem Programm. Höhepunkt an diesem ungewöhnlichen Ort waren die Variationen für Trompete und Orchester ("Carneval in Venedig") von Paganini. Ilie Muntean, Solotrompeter der Hamburger Symphoniker, begeisterte mit seinem virtuosen Trompetenspiel das Publikum genauso wie uns Musiker.

Drucken